Profi-Ratschläge

DGV-VIZEPRÄSIDENTIN MARION THANNHÄUSER ERSTE DEUTSCHE FRAU IN ST. ANDREWS

Der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews ist nicht irgendein Golfclub. Der wohl prestigeträchtigste Golfclub der Welt mit Sitz im Geburtsland des modernen Golf, Schottland, wurde sein gewichtiger Titel 1834 von seinem Patron King William IV verliehen und war bis 2004 eine der beiden maßgeblichen Autoritäten für das offizielle Regelwerk des Golfsports. Er gilt daher auch als "Heimat des Golf". Mittlerweile wurde diese Funktion an die Firmen der R&A Rules Limited Gruppe übertragen, der Club hat jedoch nichts an Bedeutung eingebüßt.
Foto: DGV
Eine Mitgliedschaft in St. Andrews ist eine exklusive Angelegenheit. Sich dort selbst anzumelden ist gar nicht möglich - der britische Traditionsclub lädt vielmehr potenzielle Mitglieder ein, diese können die Aufnahme dann annehmen oder ablehnen. Bis vor kurzem war diese Ehre gemäß dem häufig zitierten Akronym "Gentlemen Only, Ladies Forbidden" ausserdem nur dem männlichem Geschlecht vorbehalten - auch wenn diese etwas eigenwillige Etymologie für das Wort Golf wohl nur eine Legende ist.

Im Jahr 2012 forderte der damalige Prime Minister Gordon Brown, unterstützt von der Vize-Kanzlerin der St.-Andrews-Universität Louise Richardson, den Club allerdings auf, die Kriterien für die Aufnahme neuer Mitglieder zugunsten einer nicht-diskriminierenden Regelung zu lockern.

Im September 2014 bestimmte der Club schließlich eine Änderung des Regelwerks und nahm zu Beginn diesen Jahres die ersten weiblichen Mitglieder auf. Darunter befindet sich neben Prinzessin Anne, Laura Davies, Renee Powell, Belle Robertson, Lally Segard, Annika Sörenstam und Louise Suggs auch die Vizepräsidentin des DGV Marion Thannhäuser.

„Es ist eine besondere Ehre und erfüllt mich mit Stolz, als eine der ersten Frauen in den Royal Ancient Golf Club of St. Andrews ernannt worden zu sein. Ich freue mich, dass der Club mir diese Anerkennung gegeben hat“, so die ehemalige Präsidentin des Europäischen Golfverbandes (EGA) über ihre Berufung zum ordentlichen Mitglied.

Die neu aufgenommenen Damen haben nach Aussage des Royal and Ancient Golf Club alle „wesentliche Beiträge für die Sportart Golf geleistet, entweder als Spielerin oder als Offizielle“. Auch DGV- Präsident Hans Joachim Nothelfer gratuliert seiner Präsidiumskollegin herzlich zur Aufnahme: „Es ist ein Zeichen großer Wertschätzung für die jahrzehntelange Arbeit, die Marion Thannhäuser für den Golfsport weltweit geleistet hat. Sie ist eine große Persönlichkeit und hat diese Ehre absolut verdient.“

Marion Thannhäuser spielte mehr als 20 Jahre lang in der deutschen Nationalmannschaft und fungierte auch als Kapitänin von Teams bei internationalen Wettkämpfen. Seit 1985 betreibt sie erfolgreich Verbandsarbeit beim DGV und EGA. Eine ihrer wichtigsten Errungenschaften ist dabei die Entscheidung des IOC, Golf ab 2016 wieder in die Riege der olympischen Sportarten aufzunehmen, die sie als Präsidentin der EGA mit vorantrieb.

OnlineGolf gratuliert Marion Thannhäuser ebenfalls zu dieser Auszeichnung und wir freuen uns ausserdem, dass St. Andrews mit dieser Neuerung ein Zeichen gesetzt hat, den Golfsport noch zugänglicher und moderner zu gestalten.