TIGER WOODS NIMMT AUSZEIT AUF UNBESTIMMTE ZEIT VOM PROFIGOLF

"Mein Spiel und meine Ergebnisse sind für Turniergolf derzeit inakzeptabel" - so begründete Weltstar Tiger Woods seine Auszeit vom Profigolf auf unbestimmte Zeit, wie er kürzlich verkündete.

Der bestbezahlte Sportler aller Zeiten spielte im Januar die schlechteste Runde seiner Profikarriere und fand sich im Februar 2015 nur noch auf Platz 62 der Weltrangliste. Anfang des Monats musste er in Torrey Pines nach nur zwölf Löchern aufgeben - vor allem Rückenprobleme machen Woods seit Mitte 2013 zu schaffen.

Dabei entwickelte sich sein Comeback nach der großen Krise mit Ex-Ehefrau Elin Nordegren im November 2009 in den folgenden Jahren nicht gänzlich schlecht. Trotz einigen Rückschlägen feierte er schließlich wieder Erfolge und kehrte 2013 sogar noch einmal an die Spitze der Weltrangliste zurück. Auch privat fand er mit US-Ski-Star Lindsey Vonn neues Glück.

Doch sein Rückenleiden scheint den Nike Golfer seit einiger Zeit komplett im Griff zu haben. Trotz einer vollständigen Umstellung seiner Schwungtechnik sind die Schmerzen zu stark. Und in der Golfwelt munkelt man bereits über ein weiteres Problem - die mysteriöse Yips. Einige Profigolfer mussten wegen der bisher unerklärlichen nervösen Nervenzuckungen bereits ihre Karriere beenden und etwa 35-40% aller Golfer sollen betroffen sein. Auch Bernhard Langer hatte zeitweise damit zu kämpfen. Woher der "Schluckauf" in der Feinmotorik, der vor allem das Putten erheblich erschwert, kommt, ist bisher noch nicht erforscht.

Tiger Woods hat die Vermutung, er hätte die Yips, bisher nicht kommentiert. Als sein letztes großes Karriereziel galt bisher, den Rekord von Jack Nicklaus über 18 Siege bei Major-Turnieren zu schlagen. Ob er jedoch seine Probleme in den Griff bekommt und noch einmal aufs Grün zurückkehren kann, bleibt abzuwarten.