Boo zurück im Kreise der Sieger des Crowne Plaza Invitational

Boo Weekley hat 5 Jahre auf seinen dritten Titel bei der US-PGA Tour warten müssen, den er jetzt mit der Differenz von einem Schlag beim Crowne Plaza Invitational erringen konnte.

Weekley spielte 14 unter Par beim Turnier und gewann damit um Haaresbreite vor Matt Kuchard, der ihm einen Schlag unterlegen war.

"Es ist wie ein Traum“, sagte Weekley. "Seitdem ich die Wand hier gesehen und ein Blick auf all die Namen geworfen habe, wo jetzt auch mein Name steht, weiß ich, dass es nicht besser laufen kann.“

Weekley sagte, dass er erst auf der 13. Bahn der Schlussrunde einen Blick auf das Leaderboard gewagt hat, als er seinen Namen ganz oben sah.

Weekley lochte seinen Putt gute sieben Meter vom Loch zum Birdie und schlug seinen Putter in die Luft, als würde er den Ball ins Loch führen wollen. Als der Ball fiel, streckte er den Schläger über den Kopf und er damit 14 unter Par lag.

"Da wurde mir klar, dass ich etwas tun musste, entweder den Score verteidigen oder noch ein paar Birdies spielen“, sagte Weekley. "Irgendwie traf ich den Ball einfach zu gut, um nur defensiv zu spielen.“

Die folgenden und letzten fünf Bahnen spielte der Profi aus Florida Par.

Seine beiden vorausgehenden Siege hatte er 2007 und 2008 jeweils beim Heritage errungen. Der Gewinner des Turniers erhält ein rot-kariertes Sakko, das mit dem Sakko für den alljährlichen Colonial-Sieger fast identisch ist.

Als er gefragt wurde, wie es sich anfühlt, wieder auf dem Podest stehen zu dürfen, sagte Weekley: "Ich kann es Ihnen nicht sagen, es ist so lange her.“

Mit seinem Sieg klettert Boo auf Rang 55 der Weltrangliste und darf damit für die US Open planen.