Colsaerts Schläger kommen gerade noch rechtzeitig

Keine Schläger zu haben, wenn man sich auf seine Verteidigung der World Golf Krone vorbereitet, ist der Sache nicht gerade dienlich. Aber genau das passierte jetzt Nicolas Colsaerts, als er in Bulgarien eintraf, um seine Volvo World Matchplay Krone zu verteidigen.

Colsaerts war am Flughafen in Brüssel abgeflogen und hatte sein Heimatland gerade verlassen, als er sich mit dem mehr als ungelegen kommenden Streik der Gepäckabfertigung konfrontiert sah, denn immerhin blieben so seine geliebten Schläger und die Golfausrüstung eine Woche länger in der belgischen Hauptstadt.

Seine anfänglichen Bemühungen, die Schläger und das Gepäck in das Thracian Cliffs Resort zu kommen, wurden durch den Flughafenstreik zerschlagen und Nicolas Colsaerts musste seine Mutter anrufen, damit sie sich mit seiner Reserve-Ausrüstung von Paris aus auf den Weg machte.

Leider wurde der Flug abgesagt und die Reserve-Ausrüstung kam nicht rechtzeitig an, sodass der 30-jährige Belgier über soziale Medien an den Flughafen in Brüssel appellierte.

Nach einer fieberhaften Suche der Original-Ausrüstung fanden sich die Schläger ein und Colsaerts Vater Patrick konnte sie in Empfang nehmen und am Dienstag damit losfliegen.

"Das war ziemlich heftig gestern,“ sagte Colsaerts. "Entweder kommen meine Schläger rechtzeitig an oder ich hätte mit einer fremden Ausrüstung spielen müssen, was ich zur Titelverteidigung nicht gern gemacht hätte.“

"Das war ziemlich nervenaufreibend. Ich habe zwei Tage verloren und wollte heute eigentlich spielen. Aber wir Reisen viel und wissen, dass man mit solchen Dingen umgehen muss. Gottseidank kommt mein Vater heute Abend mit ein paar Sachen und meinen Schlägern.“

Colsaerts will es nun mit den 24 Gegnern auf dem von Gary Player entworfenen traumhaften Thracian Hills Golfanlage in Bulgarien aufnehmen, die als "Pebble Beach“ Europas gehandelt wird.

Der Belgier möchte der erste Spieler seit Ernie Els im Jahr 2004 werden, der diesen Titel verteidigt, wohingegen sich der Australier Brett Rumford gern mit drei Turnier-Siegen in Folge schmücken möchte.