Woods kehrt vom roten Teppich nach Sawgrass zurück

Es war eine merkwürdige Vorturnier-Woche für Tiger Woods im Vorfeld der Players Championships.

Die Nr. 1 der Weltrangliste und seine neue Freundin Lyndsey Vonn wurden auf dem roten Teppich bei Anna Wintours Costume Institute Gala im Metropolitan Museum of Art gesichtet.

Ihr Auftritt bei ‚Punk: Chaos to Couture‘ und passenden Klängen scheint als wollte Tiger seine Seite als pflichtbewusster Freund zeigen. „Lindsey wollte ihre Marke vergrößern,“ sagte Woods als Erklärung für seinen seltenen öffentlichen Auftritt in einem derartigen sozialen Umfeld. „Sie hat ein neues Parfüm und Make-up Linie entwickelt, und das war eine große Sache für sie und ich unterstütze sie dabei. Das [Punk]Motto war gewiss interessant. Einige Sachen davon erinnerten mich an meine Kindheit, aber ich habe solche Sachen nie getragen. Das war mit Sicherheit anders.“

Mit Sicherheit jedoch hat ihr Auftritt für Wirbel gesorgt und wurde von Klatsch-Webseiten aufgebauscht, angeblich wäre Woodsy so angetrunken gewesen, dass er stürzte, so eine anonyme, nicht genannt werden wollende, mysteriöse Quelle.

Nach dieser Nacht ging es für ihn geradewegs zu einer Veranstaltung nach Florida, an einen Ort der für Woods Karriere zumeist kein erfolgreicher Platz war, ganz besonders nicht in letzter Zeit - der TPC in Sawgrass.

2000 wurde Woods auf die Plätze verwiesen, gewann aber 2001 die Players Championships. Seitdem hatte er aber nicht einmal ansatzweise Chancen auf einen Sieg. Darüber hinaus hat er in dem berühmten Clubhaus 2010 diese peinliche Pressekonferenz abgehalten, wo er das Ende seiner Ehe bekanntgab.

Tatsache ist, dass sich wohl ein paar der Momente in Woods Karriere, die er lieber vergessen möchte, in Sawgrass abspielten.