Profi-Ratschläge

Jeder chippt auf Rorys Problemen

In der weitergehenden Debatte um den Rückzug von Rory McIlroy aus den Honda Classic hat jeder eine Meinung zur fehlgeschlagenen Titelverteidigung der weltweiten Nummer 1. Spieler und Fans haben sich beider Seiten des Problems angenommen, und sogar zwei der erfolgreichsten Golfer aller Zeiten leisten ihren Beitrag.

Nachdem sich die weltweite Nummer 1 nach desaströsen acht Löchern mit sieben über Par am zweiten Tag der Veranstaltung in Palm Beach mit der Begründung Zahnschmerzen zurückgezogen hat, sagte der 18-fache Major-Gewinner Jack Nicklaus:“Er sollte dabeigeblieben sein. Wenn er fünf Minuten lang darüber nachgedacht hätte, hätte er es nicht getan.”

Jedoch entsteht bei der Aufnahme der Kommentare des Golden Bears durch die Medien kein schlechtes Gefühl, da Nicklaus, der vergangenen Montag zuletzt mit McIlroy gesprochen hatte, ihn als „feinen Kerl" bezeichnete. „Wenn Augusta kommt, wird es ihm gut gehen.”

Gleichzeitig verteidigte Tiger Woods, der alles über ein Leben im Rampenlicht weiß, seinen Nike-Partner auf etwas mitfühlendere Art und sagte:"Ich mache das schon sehr lange mit. Aber das ist jetzt auch eine etwas andere Zeit. Es ist noch schneller als damals, als ich an diesem Punkt war. Die Dinge geschehen auf der Welt in Sekundenbruchteilen. Wir hatten noch Faxgeräte. Die Dinge liefen etwas langsamer.”

Rory wird diese Woche vor den WGC-Cadillac Championships der Presse gegenübertreten. Hoffentlich wird sich die ganze Sache abkühlen, wenn er die Möglichkeit hatte, seine Version der Geschichte vorzubringen.